Neuigkeiten aus den Abteilungen

Berichte aus unseren Abteilungen - zufällig ausgewählt...
  1. Mit 56 Karateka haben wir gestern am Samstag, den 19.01.2019, das neue Karatejahr begrüßt. Der Boden war ordnungsgemäß durchgefroren, so dass wir auch dieses Jahr von einem Kangeiko (Training bei Eiseskälte) sprechen konnten. 

    Weiterlesen...

  2. Die langen Wintermonate ohne Segelsetzen, Wind und ordentlich Wasser unter dem Kiel waren Anfang April endlich vorbei. Insgesamt acht Seglerinnen und Segler machten sich am 6. April bepackt mit ausreichend...
  3. Video von Romy Wildeboer


    Sportbereich "Die Welle", Gütersloh  
  4. TurnerSänger 1881
    StimmWerk Gütersloh

    TurnerSänger 1881:
    Der Chor wurde am 9. Februar 1881 als reiner Männerchor gegründet. Aktuell treffen sich wöchentlich ca. 30 Sängerinnen und Sänger mit einem Durchschnittsalter von mehr als 75 Jahren zum gemeinsamen Singen. Der gesundheitliche Mehrwert des Singens und die Gemeinschaft dabei sind den Chormitgliedern sehr wichtig, gemäß dem Motto unserer Chorleiterin "Mit Musik geht alles viel einfacher!". StimmWerk Gütersloh:
    Der Chor wurde 2007 als Projektchor gegründet. 2008 nannte sich der Chor in StimmWerk Gütersloh um. Derzeit hat der gemischte Chor ca. 35 aktive Mitglieder. Das Repertoire umfasst
    eine weite Spanne von Chorliteratur über Pop, Rock, Musicals bis hin zu Klassik. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen!
  5. Am 26.05 fand in Herford die Westfalen-Einzelmeisterschaft der U13 statt. Es handelt sich dabei um die höchste Wettkampfebene dieser Altersklasse. Für uns traten Andrej Tschurilow (-50kg) und Emil Loschitzki (-31kg) an.
    Bei beiden machte sich bemerkbar, dass das Niveau im Vergleich zur Kreis- und Bezirksmeisterschaft nochmal deutlich gestiegen war.
    Emil, der sich zuvor schon deutlich gesteigert und seine ersten Siege eingefahren hatte, konnte sich gegen seine deutlich erfahreneren Gegner nicht durchsetzen. Er zeigte sehr gutes Verteidigungsverhalten, hatte aber zu wenige Chancen selber zu Punkten. Letztendlich landete er auf dem 9. Platz. Für seine erste Meisterschaft ist aber allein die Teilnahme auf dieser Ebene und die bisherigen Siege schon ein großer Erfolg. Auch Andrej musste sich im ersten Kampf leider geschlagen geben und sich dann in der Trostrunde hochkämpfen. Den darauffolgenden Kampf gewann er mit seinem stärksten Haltegriff, Kesa-gatame (Schärpenhaltegriff). Auch im dritten Kampf war er erfolgreich mit einer Kombination aus O-soto-otoshi (großer Außensturz) und Kesa-gatame. Damit stand er im Kampf um Platz 3 gegen seinen stärksten Gegner aus dem Bezirk. Trotz verletztem Daumen aus den Vorkämpfen, stellte sich Andrej dieser Herausforderung. Er zeigte einige Ansätze und gutes Verteidigungsverhalten. Quasi einhändig konnte er den Gegner jedoch nicht so gut kontrollieren, dass es für einen siegbringenden Punkt gereicht hätte. Somit stand am Ende der 5. Platz für Andrej. Damit gehört er aber auch zu den stärksten seiner Gewichtsklasse in Westfalen (Bezirke Detmold, Münster und Arnsberg).

    Beide können auf ihre Leistungen in dieser Meisterschaft sehr stolz sein und wir sind gespannt, was sie in der nächsten Saison zeigen.